Arthrose ist KEIN mechanischer Verschleissprozess

Beckenbeweglichkeit
Ok, den Titel müssen wir ein wenig relativieren: Arthrose ist meist KEIN mechanischer Verschleißprozess.
 
Ohne "meist" ist aber ein schönerer Titel.
 
Arthrose wird in der Regel mit einem mechanischen Verschleiß in Verbindung gebracht. Man empfiehlt dann das Einstellen sportlicher Betätigung, also kein Walking, kein Kraftraining, kein Crossfit, was auch immer.
 
Dabei wäre das exakte Gegenteil hier richtig.
 
Bewegung hat sich als die effektivste Behandlung bei früher und mittlerer Arthrose der Kniegelenke erwiesen. 
Arthrose ist (meist) ein biologisch vermittelter Entzündungsprozess.... was bedeutet das? 
 
In den Gelenken gibt es eine Reihe von Substanzen und Verbindungen, die durch die Innenschicht der Gelenkkapsel gebildet werden. Bei gesunden Gelenken, unterstützen diese Substanzen die Gesundheit und Ernährung des Knorpels. Aktivität verbessert deren chemische Zusammensetzung und unterstützt so die Gelenkgesundheit.
 
Epigenetische Veränderungen (Epigenetik untersucht den Prozess des An- und Abschaltens bestimmter Gene in Abhängigkeit von gegebenen Umweltbedingungen) lösen einen Prozess aus, der Gene in der DNA einschaltet, die für Substanzen kodieren, die ungünstiger für die Gesundheit des Knorpels sind.
 
Mit der Zeit verursachen diese Chemikalien also schließlich das Absterben von Knorpelzellen. Das schwächt und verdünnt das Knorpelvolumen und seine Belastbarkeit. Das kann zu Schmerzen, Wärme und Schwellungen führen - also den klassischen Entzündungszeichen.
 
Ursache für diesen Prozess können sein:
 
  • Genetische Faktoren: Wenn Ihre Eltern Arthrose haben, ist Ihr Risiko Arthrose zu bekommen erhöht
  • Mangelnde Stoffwechselgesundheit und damit einhergehende epigenetische Veränderungen
  • Eine uralte Verletzung kann den Prozess auslösen, auch wenn er schon 20 Jahre her ist
  • Auch eine Blutungsepisode im Knie kann den Prozess auslösen
  • Auch Chirurgie kann einen arthritischen Prozess auslösen, bspw. durch eine OP bei einem Meniskusriss. 
Klinische Studien haben gezeigt, dass die Konzentration dieser unangenehmen Chemikalien in unserem Knie nach dem Laufen oder nach Widerstandstraining sinkt.
 
Studien haben auch gezeigt, dass die Gesundheit des Knorpels durch Laufen positiv beeinflusst wird, obwohl der Mechanismus noch unklar ist.
 
Nicht-Bewegen bei Arthrose würde also diesen Effekt nicht nutzen können und wäre deshalb kontraproduktiv.
 
Vor allem dann, wenn man berücksichtigt, dass Bewegung darüber hinaus ja viele andere positive gesundheitliche Effekte hat, wie etwa Blutdrucksenkung oder verbesserte Mitochondrienfunktion und einiges mehr.
 
Bewegung ist die beste Medizin für ein Gelenk, das begonnen hat, zu degenerieren oder arthritisch zu werden. Sie tragen Ihren Knorpel NICHT durch Gehen oder Laufen ab. 
 
Sie wissen ja: Wer rastet, der rostet.

 

Bildnachweis: Servier Medical Art, "Arthrose arthrite 2", flickr.com - CC BY 2.0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0